Blog

Lesen Sie die letzten Artikel

WordPress 3.7: Automatische Updates

Mit dem neuesten Release von WordPress 3.7 wurde die Funktion zum automatischen Update eingebaut. Nun stellen sich sicher einige von Ihnen die Frage, was man tuen muss, damit die automatischen Updates funktionieren, oder aber auch, was man tuen muss, wenn man keine automatischen Updates will. Wer sich um kleine Sicherheitsupdates in Zukunft nicht mehr kümmern will, für den dürfte diese Funktion ein Segen sein.

Sollten Sie eine neue Version von WordPress 3.7 auf Ihrem Webserver installieren und konfigurieren, dann sind die automatischen Updates automatisch aktiviert. Sollten Sie allerdings ein Update ihrer alten WordPress Version auf die Version 3.7 vornehmen, dann müssen Sie Anpassungen in der config.php vornehmen.

Folgende Punkte könnten verantwortlich sein, wenn das automatische Update nicht funktioniert

  • Updates via FTP mit Zugangsabfrage.
  • SVN oder GIT Checkout.
  • Wenn die Konstanten DISALLOW_FILE_MODS oder AUTOMATIC_UPDATER_DISABLED definiert sind.
  • Wenn die Konstante WP_AUTO_UPDATE_CORE als false definiert ist.
  • WP-Cron muss “arbeitsfähig” sein, funktioniert WP-Cron nicht kann es logischerweise auch keine automatischen Updates geben.
  • Eventuell könnte auch ein Plugin installiert sein, welches die automatischen Updates verhindert.

Einstellungsmöglichkeiten für die wp-config.php

Alle Updates ab WP 3.7 ganz automatisch

// Automatische Updates für alle Versionen erlauben
define( 'WP_AUTO_UPDATE_CORE', true );

Das sehen wir als schwierig an, denn hierbei nimmt WordPress auch große Updates, wie z.B. auf Version 4.0, 5.0 usw… vor. Diese Einstellung sollte man nur wählen, wenn man automatische tägliche Backups der Datenbank hat.

Keine automatischen Updates ab WP 3.7

// Keine Automatischen Updates zulassen
define( 'WP_AUTO_UPDATE_CORE', false );

Nur die kleinen Updates (Sicherheitsupdates) automatisch

// Nur kleine automatische Sicherheitsupdates zulassen
define( 'WP_AUTO_UPDATE_CORE', 'minor' );

Sicherheit beim Kunden

Teilweise wurde in der config.php folgendes eingetragen: DISABLE_FILE_MODS
Besser ist nun: DISALLOW_FILE_EDIT
Hiermit macht man den Weg frei, automatische Updates zu kontrollieren.

Ich hoffe wir konnten euch hiermit weiterhelfen. Über Feedback würden wir uns freuen!

Peter Gierak arbeitet als Teamleiter IT-Entwicklung bei Staudigl-Druck GmbH & Co. KG in Donauwörth. Nebenberuflich erstellt er mit seiner MEDUO Medienagentur Webseiten für kleinere Kunden.
  • 1726 Aufrufe

Es wurde noch kein Kommentar geschrieben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können folgende HTML Tags and Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.